Schindellegi, Muotathal, Fronalpstock

Die Wetterprognosen sahen ja fabelhaft aus und Priska wollte noch für eine Tour am Fronalpstock rekognoszieren. Also sattelten wir am Samstag morgen kurzerhand die Tschuppet und tuckerten los Richtung Zentralschweiz. Am Samstag war eine Powertrail Geocaching-Runde in Schindellegi vorgesehen. Die schöne Runde zog sich vom, Bahnhof Schindellegi via Chaltenboden hoch bis auf den 1012m hohen Rossberg. Dieser wartete  mit ein wenig Schnee auf uns. Über die Kantonsgrenze SZ/ZH, wanderten wir der Cacheroute entlang abwärts, bis wir ein schönes, sonniges Plätzchen fanden. Die Cervelats waren schneller aus dem Rucksack und am Stecken, als das Feuer entfacht. Mit den letzten Fötzel Papier gelang uns doch noch ein ansehliches Feuer und so konnten wir unsere Saisoneröffnung im Cervelatbräteln richtig geniessen. Nachdem die schöne und sehr abwechslungsreiche Runde abgeschlossen war, fuhren wir los Richtung Muotathal. Via Rothenthurm und Sattel gelangten wir nach Schwyz, wo wir den schmalen Taleingang gut fanden. Der Weg führte uns dann zuhinterst ins Tal zu der Husky Lodge, wo wir ein sehr feines Nachtessen genossen.

 

Auch als nicht Muotathaler Wetterschmöcker, sahen wir am Sonntag sofort. dass das Wetter gut war. Dafür mussten wir uns nicht zuerst in einen Ameisenhaufen setzten, sondern fuhren nach dem Frühstück sofort los zu der Talstation der Stoos Bahn. Vom Schlattli bei Schwyz fährt seit 1933 die steilste, fahrplanmässige Standseilbahn im öffentlichen Verkehr. Die Stoosbahn erreicht eine Steigung von 37,99 Grad (78,10 %). Noch eine kleine Anekdote aus einem Bericht im Jahr 1934: Auf dem Anhänger-Güterwagen soll ausser Gütern und Sportgeräten gelegentlich auch Vieh auf die ausgedehnten Sommerweiden transportiert werden. Die steile Fahrt auf die Alp war sicher eine spannende Abwechslung für die Kühe.

Oben auf dem Stoos 1272m angekommen, schnürten wir unsere Schneeschuhe. Gemäss Motto „Houptsach ufwärts“ nahmen wir sie 600Hm auf den 1904m hohen Fronalpstock unter die Füsse. Zuerst noch der Skipiste entlang (ja es juckte mich sehr), führte uns dann der Weg durch eine schöne verschneite Landschaft. Die gewaltige Aussicht auf den Zugersee, Vierwaldstättersee, die Rigi und die andern umliegenden Bergspitzen machten den Aufstieg sehr kurzweilig. Nach dem Gipfelrundweg genossen wir an der Sonne ein feines Stück Kuchen und so ein Kafi mit Nidlä… Auch Flammy genoss die Verschnaufpause. Denn Ihr neues Hobby heute war das herausreissen der Schneeschuhmarkierungen. Tja, wenn es sonst keine Ästchen und Zapfen gibt und die 600Hm durch den Schnee für Sie noch zuwenig sind…

Wir entschieden uns den Weg vom Fronalpstock nach Stoos „à pied“ zu bewältigen. Flott waren wir wieder unten und das Herabrutschen durch den tiefen Schnee machte uns (auch Flammy) sehr viel Spass. Nachdem die Standseilbahn nochmals berücksichtig wurde und alles in der Tschuppet verpackt war, fuhren wir gemütlich der Sonne entgegen, zurück ins Berner Land.

 

Zürisee. Auf dem Weg zum Rossberg.
Zürisee. Auf dem Weg zum Rossberg.
Happy Geocaching...
Happy Geocaching…
...happy "Stöckli".
…happy „Stöckli“.

IMG_8372

Cervelatbrätlisaison ist eröffnet. (Ja, das Feuer wurde noch grösser)
Cervelatbrätlisaison ist eröffnet. (Ja, das Feuer wurde noch grösser)
Händchenhalten am Morgen
Händchenhalten am Morgen
Mein neues Hobby...
Mein neues Hobby. Markierungpfosten ausreissen.
Und ich bringe dich raus...
Und ich bringe dich raus…
...und nehme Dich mit.
…und nehme Dich mit.
Houptsach ufwärts ufe Fronalpstock
Houptsach ufwärts ufe Fronalpstock

IMG_8409

Zugersee und die Rigi
Zugersee und die Rigi

IMG_8484

Mhhh...
Mhhh…
Blick vom Fronalpstock auf den Vierwamdstättersee
Blick vom Fronalpstock auf den Vierwaldstättersee

 

IMG_8476 IMG_8475

Ein Gedanke zu „Schindellegi, Muotathal, Fronalpstock

  • 24. Februar 2014 um 20:32
    Permalink

    Hoï zämme
    Hey dir sind de spitze fotografe, und der komentar…. eifach super, ig ha fasch gmeint i sig mit euch derbi gsii. Sooo guet isch das verzeaut u gschribe. Danke es isch immer schön eui biträg z’lese.
    Liebs grüessli Mami Susi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.