Baltschiedertal Runde

Eigentlich sollte es heute mit Märku und Andrea eine kurze Wanderung geben, da am Folgetag der Vanil Noir wartete.

Mit dem Zug fuhren wir von Bern nach Ausserberg wo wir gleich starteten. Zuerst wanderten wir aufwärts bis zum ersten schönen Suonenweg. Etwas später  erreichten wir dann den 1600 Meter langen Suonentunnel (Stollen). Anstatt durch das Dunkle zu wandern, entschieden wir uns für den historischen Suonenweg aussen rum. Die Entscheidung war richtig. Über einen interessanten Weg wanderten wir durch das Baltschiedertal und erreichten „Ze Steinu“.

 

Nach dem Lunch aus dem Rucksack hatte jemand, ich weiss wer, die Idee nur 1h20 und 480Hm rauf nach Eril oder Erl zu wandern. Niemand hatte etwas dagegen, denn das Wetter hätte nicht besser sein können. Auch Schmetterlinge waren noch unterwegs. Wunderschön war es dort oben in Dorf bzw. in der kleinen Häusergruppe Eril. Doch wir mussten noch weiter. Noch etwas mehr aufwärts wanderten wir nach Honalpa auf knapp 2000Hm. Dem sehr schönen Höheweg folgten wir nach Honegga zur Kapelle die hoch über dem Tal trohnt. Die Farben der Lärchenwälder und das Panorma über das Rhonetal war überwaltigend schön. Via Finnen wanderten wir wieder abwärts bis wir um ca. 18h30 den Bahnhof von Eggerberg erreichten. Wir waren etwas müde aber überglücklich nach dieser schönen Wanderung.

Wir genossen eine sehr schöne und sonnige Herbstwanderung. Wir brauchten dafür den ganzen Tag. Der Zug braucht aber nur 4 Minuten für diese Strecke Eggerberg – Ausserberg .  Danke viel mal an Märku und Andrea für die kurzweilige lange Wanderung. Um 20h30 war ich zuhause und um 6h45 wieder bereit für den höchsten Freiburger Gipfel… Cool.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.