Gommer Höheweg von Gluringen nach Bellwald

In Fiesch bestiegen Priska, die Doggys und ich den Zug der uns nach Gluringen brachte. Heute waren der Gommer Höhenweg, von Gluringen nach Bellwald auf dem Program. In Gluringen wo ich einst im Schullager war starteten wir. Der Aufsteig ca. 300Hm zum Höheweg war rasch geschafft und so wanderten wir gleich über den schönen und interessanten Weg weiter. Früh machten wir eine Pause und plauderten sehr lange über Gott und die Welt und vergasen dabei etwas die Zeit. Beim Raclette Tradi (einer Schweizer Familie Feuerstelle) genossen wir nicht den Käse sondern die Cervelat über dem Feuer. Wow, wie cool. Und welche Wurst ist die schönere?


Nach der ersten langen Pause und der Brätlete, mussten wir nun langsam etwas Zeit aufholen. Wir wanderten nun etwas zügiger über den schönen herbstlichen Höheweg. Der Genuss war definitiv nicht weniger. Auch diskutierten wir immer wieder was man auf der gegenüberligenden Seite noch alles erwander könnte. Und so kam es, dass wir dabei einen Geocache Posten übersahen und uns am Schluss eine Zahl fehlte. Mit etwas pröbeln hatten wir eine glaubhafte Koordinate und fanden dort…. Nichts… Also nochmals tiefer grübeln und dann entdeckte ich plötzlich den Fehler. Rasch war nun die Dose am Tageslicht.

Weit war es nicht mehr nach Bellwald. Zu dieser Jahreszeit wirkt Bellwald doch recht ausgestorben. In ein paar Wochen sieht das da anders aus… Mit der Gondel fuhren wir ins Tal nach Fürggangen. Von hier wanderten wir während dem eindunkeln zurück nach Fiesch. Die feine Cholere-Spezialität und ein Glas Wein im Restaurant, rundete diesen sehr schönen Tag noch ab. Die Nacht im Camper war sehr erholsam.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.