Skitour, Mariannehubel 2’156m

Ich freute mich schon sehr lange auf die neue Skitourensaison. Rasch und unkompliziert wurde die Tour auf den Mariannehubel organisiert. Die Vorfreude stieg weil ich noch nie dort oben war.

 

Also machten sich Tinu, Küre und meine Wenigkeit um 8h20 auf die Tour. Am Anfang marschierten wir unter dem Nebel durch den Wald. Fleissarbeit aber gäbig zum Saisonstart. Brav dem Weg entlang. Die Temperaturen waren angenehm obschon Bise gemeldet wurde. Meist war es nahezu windstill.

Ab der Hütte bei P.1’794 drückte bereits die Sonne durch. Kurz darauf hatten wir die wärmenden Strahlen im Gesicht. Die sich öffnende Sicht auf die verschneite Bergwelt tat dem Herzen mehr als gut. Weiter zogen wir der Spur, es waren nur 2 Tourengänger vor uns, dem Gipfel entgegen. Diesen erreichten wir schon bald. Mit der Schaufel buddelte ich den Geocache frei. Schon bald zeigte sich die Dose. Sogar der Kugelschreiber im Tupper funktionierte auf Anhieb. 😛 

 

Nach der gemütlichen Rast auf dem Gipfel machten wir uns bereit für die Abfahrt. Also zuviel Schnee hat es noch nicht und ein paar mal rutschen die Skis auch über die Steine. (Aua) Der Hang durch die verschneiten Tannli war super und ein paar Juchzer von Küre schallten durch die Bergwelt. Ca. 13 Uhr waren wir wieder zurück beim Ausgangspunkt

 

Ich genoss die erste Tour der Saison sehr und freue mich bereits auf mehr. Herzlichen Dank auch an die beiden Begleiter. Es het gfägt wie immer! Und vielleicht küsse ich ja nächstes mal den Schnee und nicht ihr  😉

 

 

 

Ein Gedanke zu „Skitour, Mariannehubel 2’156m

  • 2. Dezember 2017 um 15:52
    Permalink

    herrlich, durch den Nebel an die Sonne – ins üppige Blauweiss – zu gelangen 😉
    wir gehen morgen auf den Meniggrat 😉 (im Fall …)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.