Schneeschuh Drill auf den Abendberg 1’851m

25. Januar 2018, 22.24 wurde vom Tourguide Dänu die Gruppe „PSSW Abendberg“ erstellt. Alle, wirklich alle Eingeladenen folgten dem Aufgebot von Dänu. Das heisst, dem militärischen ABC folgend. Adrian, Andrea, Beat, Jo, Märku, Priska, Sigrid, Tinu und die beiden Kampfhunde Flammy und Schaya. Pünktlich um 8:15 trafen wir uns auf einem Glied zum Hauptverlesen auf dem Parkplatz bei der ARA. Die Verschiebung auf das Diemtigbergli durften wir noch im Auto geniessen. Die Schneeschuhe und das Gepäck wurde kontrolliert und der Startschuss zum Abmarsch erfolgte im Nu. Infolge Schneemangels wurden die Schneeschuhe zuerst an den Rücken geschnallt.

In Feldmöser durften wir das erste mal kurz Pause machen, weil der Gruppenleiter nicht wusste welchen Weg er einschlagen soll. Er entschied sich für den harten und ungespurten Weg, rechts der Roseflue. Die Schneeschuhe durften nun endlich angeschnallt werden. Jeder durfte mal vorab um zu spuren. Der letzte Abschnitt bis auf die Ebene war fast überhängend. Oberhalb der Flue besammelte sich die Truppe wieder. Nun folgte noch der Schlussaufstieg über den schönen Hang. Ich freute mich bereits auf den Abstieg, oder soll ich sagen Abrutsch? Auf dem Gipfel genossen wir die wohlverdiente Pause. Die Niesenkette strahlte uns entgegen und wir strahlten zurück. Mega schön!

 

Als dann jeder Rucksack etwas leichter war machten wir uns auf den Abstieg. Der Hang bis zur Ebene (Rinderalp) lud regelrecht zum runter rutschen ein. Auf Sitzmätteli, Lawinenschaufeln und Kehrichtsäcken rutschten wir talwärts. Eine Riesengaudi. Auch der strenge Tourguide konnte sich ein Lächeln nicht verkneiffen. Wow machte das Spass! Unten angekommen wurden die diversen Rutschutensilien begutachgtet. Einige hatten doch einen Schaden erlitten.

Für den Rückweg wählte der Guide den offiziellen Wanderweg. Unterwegs zeigte er noch einen allerwälts 0 cm Sprung und eine gekonnte und einstudierte Showeinlage. Wir staunten alle!

Zurück bei der Tschugge suchten wir uns einen Platz an der Sonne. Bis sich die Sonne hinter dem Berg verabschiedete genossen wir jeden wärmenden Strahl. Mit den Schneeschuhen am Rücken wanderten wir zurück zum Parkplatz. Im nahen Bergbeizli gab es noch was zu trinken. Hunde auf dem Tisch sind nicht willkommen. Unsere waren aber im Auto! 🙂 

 

Anschliessend liessen wir diesen sehr gelungenen und unvergesslichen Tag in einer Pizzeria ausklingen. Sehr schön dass auch noch Michu und Christine zur Gruppe kamen. Ein genialer und lustiger Tag ging so dem Ende zu. Wir BP’s haben allen herzlich zu danken. Wir werden dem nächsten Aufgebot wenn möglich wieder Folge leisten. Es het mega gfägt mit öich!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.