Schibegütsch und Böli Schneeschuhtour

Am 25.12.waren ein paar Leute auf dem Belpberg und schmiedeten Pläne für den Stephanstag. Zwei konnten sich mal festlegen auf den Schibegütsch. Die anderen guckten dann mal spontan.

Dass sich dann 5 Personen am 26.12. in Sörenberg trafen, um mit den Schneeschuhen auf die Schrattenflueh zu wandern, war überraschend genial. Wegen Schneemangels fuhren wir bis ins Saliwideli. Es war doch noch frisch als wir um 9h30 starteten. Doch das Winterwandern gab rasch warm. Wir wanderten gegen die Alp Schlund zu wo uns bereits die ersten Sonnenstrahlen erreichten. Durch den verschneiten Wald der Ober Ruchweid ging es weiter. Kurz darauf montierten wir die Schneeschuhe. Cool diese Saison das erste mal auf diesen zu stehen. Weiter wanderten wir bis zur Chlus auf 1‘773m. Von dort wurden noch die restlichen knapp 300 Höhenmeter in Angriff genommen. Etwas steil war das Gelände schon. Oben auf dem 2’036m hohen Schibegütsch angekommen genossen wir die wunderschöne Fernsicht. Der Lunch aus dem Rucksack schmeckte uns an diesem Sonnenplatz sehr. Nach dem obligaten Gruppengipfelfoto nahmen wir den Abstieg unter die Füsse. Oder soll ich schreiben unters Füdli? Teilweise rutschten wir auf unseren Hinterteilen auf dem Pulverschnee und mit perfekter Unterlage abwärts. So wurden die Höhenmeter schnell und einfach vernichtet. Und es machte riesigen Spass. Waren das jetzt 20 km/h Rutschgeschwindigkeit? 😀 

 

Wir beschlossen noch rasch den Böli 1’863m zu besuchen. Der kurze Abstecher lohnte sich. Neben dem Cache fanden wir nochmals einen tollen Gipfel, der zu einer Rast einlud. Nach der Pause lag noch der Abstieg zum Salwideli vor uns. Fotozwischenhalte, vor allem bei den Eiskristallen waren noch notwenig. Beim Ausgangspunkt angekommen verstauten wir das Gepäck in den Autos. Das verdiente und sehr leckere Kaffee „Salwideli“, mit Brandy und Amaretto aus dem Chacheli, war dann der perfekte Abschluss zu dieser genialen Schneeschuhtour. Mein Verlangen nach mehr solchen Schneetouren wurde definitiv geweckt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden. Das wär ein perfekter Stephanstag!

 

Fotoalbum hier:

Ein Kommentar:

  1. auso: sötti de mau chlei euter wärde, chouffe n’i mir de o so es paar Schneeschueh ;-). wes de natürlech mit em Schnee nid besser wird, villech scho ender 😉
    äs grüessli küre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.