Höji Sulegg 2’413m und Grosse Scheidegg

Höji Sulegg 2’413m, Samstag 30.12.2020

Am letzten Tag gab es Neuschnee. Heute Samstag perfektes Wetter. Also ab in die Höhe. Bei der Talstation Isenflue trafen wir wie abgemacht Doris und Theres. In der Luftseilbahn und mit den Schneeschuhen am Rücken erreichten wir Sulwald bald. Ausrüsten und los geht es. Rasch war eigentlich klar das anstatt den Schneeschuhen die Skier an den Schuhen sein sollten. Jä nu. Es hielt uns nicht ab nach Suls und zum zugeschneiten Sulssee zu marschieren. Die Sulegg zeigte sich im schönsten Weiss. Im perfekten Pulverschnee wanderten wir weiter. Den steilen Schärlihubel war geschafft. Die restlichen 300Hm zu Gipfel waren in der wärmenden Sonne auch rasch erledigt. Oben dann die wunderbare Aussicht und Fototime.

Der Abstieg durch den Pulverschnee, rennend oder auf dem Hosefüdli macht Spass. Auch Doggy Colin rannte was das Zeug hielt. Der steile Schärlihubelhang stand nun vor uns. Ich packte den 110l Plastiksack aus und setze mich drauf. Schwups ging die Post gleich ab. Der linke Stock blieb oben liegen. Rechst versuchte ich noch zu bremsen und griff tief in den Schnee. Dann, Autsch. Der Stacheldraht den ich leider nicht sah, den spürte ich nunsomehr. Als die Rutschpartie zu Ende war schaute ich mir den roten Finger mal an. Das Blut tropfte. Zwei klaffende Wunden am Finger konnten dank meiner Apotheke im Rucksack und dank Doris gut verbunden werden. (Danke Doris nochmals für die Hilfe).

Frage: Wie alt und aktuell ist Deine Rucksackapotheke, wenn Du überhaupt eine dabei hast?

Jedenfalls ging der Abstieg weiter nur der Finger blieb oben. Zurück in Sulwald gönnten wir uns im härzige Stübli und sehr netter Bedienung noch Kaffee mit Schümli. Wir waren uns einig, dass dies ein ganz toller Tag war und wenn möglich wir morgen noch auf die Tourenski gehen wollen.

Zurück in Lauterbrunnen zeigte ich meinen Finger noch rasch dem Arzt, was sicher eine gute Entscheidung war. Der Finger ist nicht mehr rot sondern nun blau. Also blau verbunden. Im Basislager wurde der nächste Tag noch geplant und alles bereit gestellt. (Das nächste mal geht es aber mit den Ski auf die Sulegg)

Die Fotos:

 

 

 

 

 

 

Grosse Scheidegg ab Schwarzwaldalp, Sonntag 29.12.2020

Um 9h30 trafen wir Theres und Doris, heute auch in Begleitung mit Roli, auf dem Parkplatz der Schwarzwaldalp. Das Ziel Grosse Scheidegg war von der Sonne her sicher nicht das sonnigste, aber von den Schneeverhältnissen her sicher das bessere als der Grindelgrat. So wanderten wir gemütlich auf die Scheidegg und weiter zu P.2006. Auf dem sonnigen Bänkli pausierten und quatschten wir.

Alles inkl. Hund war dann im Rucksack verstaut und die Fotos im Kasten. Die Talfahrt durch den Pulverschnee war toll. Einige Grad steiler hätte es sein können. Da wir nicht die einzigen waren die auf der Schwarzwaldalp noch Kaffee trinken wollten, verschoben wir unser Vorhaben ins Zwirgi. Die schöne Aussicht nach Meiringen und der leckere Haslikuchen war ein toller Abschluss von diesem sehr schönen Wochenende. Danke an Euch alle. Und ich freue mich wieder einmal mit Euch auf Tour zu gehen.    

Zum Album:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.