Les Monts Telliers 2’951m und La Palantse de la Cretta 2’926m

Juhu. Freies Wochenende. Denn SCB muss man ja momentan nicht unbedingt schauen. Grund genug ins schöne Wallis zu fahren. Der Plan für die Samstag Skitour stand und so klingelte uns der Wecker bereits 4:30 aus dem Bett.

 
Les Monts Telliers 2’951m

Kurz vor 9 Uhr erreichten wir den Parkplatz beim Tunnelportal vom Grossen St. Bernard. Unzählige Autos und eine grosse Menschenmasse. Man ist ja auch von Italien rasch da oben. Ich kriegte schon fast das k…. Dennoch machten wir uns ready und begannen unsere geplante Tour auf den Tellerberg. Oder was heisst Les Monts des Telliers anderes? Auf ca. 2000m teilte sich die Spur und die einen gingen links auf der Passstrasse gegen den Hospitz zu, während wir und auch ein paar andere nach rechts abbogen. So tourten wir durch die schöne Combe de Drônes. Irgendeiner musste noch seine Drohne auspacken und diese in der Luft herumdröhnen lassen. Wenn nicht in der „Combe de Drohne“, wo sonst denn? Trotz den vielen Skitüreler war der Aufstieg gemütlich. Die Leute verteilten sich gut. Flach ging über das verschneite Seeli Grande Lé. Der Gipfel war bereits in Sichtweite. Noch rechts um den P.2648 und dann noch der Schlussaufstieg. Auf dem Berg waren dann vielleicht 10-15 Personen und viele machten sich bereit für die Abfahrt. So hatten wir den Gipfel auch kurz für uns. Auch wir genossen dann etwas abseits des Gipfels unsere Pause an der Sonne.

Die Abfahrt machte durchaus Spass. Der Schnee war wirklich sehr schön zum fahren. Auch hatte es noch genügend Platz um ein paar jungfräuliche Schwünge in den Schnee zu legen. Auch Colin durfte aus dem Rucksack und konnte noch etwas durch den Schnee tollen. Zurück auf dem Parkplatz, die Anzahl der Autos hat etwas abgenommen, machten wir es uns auf den Campingstühlen an der Sonne gemütlich. Zu einem Bier planten wir den Sonntag.

Kurz vor der Abfahrt besuchte ich noch die Talstation der Super St.Bernard. Nach der Wintersaison 2010 wurde die Gondelbahn abgestellt. Dies noch ohne zu wissen, dass diese nie mehr laufen würde. Wegen fehlender Finanzierung wurden die nötigen Sanierungsarbeiten dann nicht durchgeführt. Und so blieb die Zeit hier stehen. Heute ist es dafür ein interessanter Lost Place.

Unsere Zeit blieb nicht stehen und so verschoben wir mit dem Camper ins Val d’Hérens. Unser Ziel für Sonntag wäre der Point du Tsaté gewesen. Wäre. Denn der Skilift der uns von La Forclaz auf 2’200m hätte bringen sollen war wegen Schneemangel ausser Betrieb. Also suchten wir uns einen Platz für die Nacht und ein Restaurant zum speisen. Bei einer feinen Tartine planten wir den Sonntag neu.

Hier die Bilder:

 

 
 
 
 
La Palantse de la Cretta, 2’926m

Von Les Lattes via La Cretta auf den La Palantse de la Cretta auf 2’926m. (Das cha ja nid mau e Franzos usspräche). Tönt aber gut genug für eine Sonntagsskitour. Der Morgen war etwas bewölkt und so gönnten wir uns einen zusätzlichen Kaffee aus Muttis Bialetti.

Nach einer Viertelstunde Fahrt waren wir beim Ausgangspunkt auf 1800 Meter. Punkt 9 Uhr marschierten wir los. Auch da waren ein paar Autos auf dem Parkplatz. Jedoch nicht so viele wie gestern. Es dauerte nicht lange bis die Sonne sich zeigte. Zudem war es auch sehr warm und die Kleiderschichten verschwanden nadisna im Rucksack. Gleichmässig und angenehm steil ging es bergwärts. Viele Aufstiegsspuren waren zu sehen und man konnte sich seine passende Spur wählen. Eine kurze Pause, ein paar Riegel und ein paar Tassen Tee beim Stein und weiter geht der Aufstieg. Ohne Probleme erreichten wir auf der leichten Tour den Gipfel auf knapp 3000m. Der Wind zog uns hier jedoch um die Ohren. Die Aussicht war grandios. An einer geschützten Stelle machten wir Pause und genossen das Panorama, die Sonne und die Verpflegung.

Auf gutem Sulzschnee und an den breiten Hängen konnten wir gut runter fahren. Je weiter nach unten wir kamen, desto schwerer wurde der Schnee. Auch die Wolken haben sich unterdessen vor die Sonne geschlichen. So machten wir beim Parkplatz nicht mehr lange Pause und nahmen die Rückfahrt nach Lauterbrunnen unter die Räder.

Zu Spaghetti und Rotwein liessen wir das tolle Wochenende im Wallis ausklingen. Energie für die Woche ist getankt.

Hier die Bilder:

Teilen:

Ein Gedanke zu „Les Monts Telliers 2’951m und La Palantse de la Cretta 2’926m

  • 25. Februar 2020 um 12:54
    Permalink

    Gipfel um den Grossen St. Bernard kenne ich überhaupt nicht – von der Pointe du Tsaté haben wir bestimmt jedoch mal zu La Palantse de la Cretta rübergeschaut; schöne Touren mit schönen Fotos!

    lg Felix

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.