Flüeseen in Juf, 2’682m

Bevor wir nach Juf fuhren, haben wir in Thusis mal ein Kaffee mit Cremeschnitte genossen. In Juf, der höchstgelegene Siedlung Europas auf 2’126m, haben wir parkiert. Nach dem Spaziergang durch die ruhige Siedlung, ging es unter Aufsicht des Bartgeiers hoch zum Stallerberg.

Am Anfang im grünen Gras wurde es immer weisser. Auf dem Stallerberg, der eigentlich kein Berg ist sondern ein Pass, zog uns der Wind um die Ohren und es hatte doch mehr Schnee als erwartet. Brav stampften wir uns eine Spur gegen die Seeli zu. Teilweise knietief versanken wir im Schnee. Colin folgte brav unseren Spuren und hatte seinen Spass.

Den Weg zum Seeli fanden wir gut und auch der Geocache war ohne Probleme zu finden was mich doch sehr freute. Nach der Fotoseession nahmen wir den Abstieg unter die Füsse. Es war doch recht frisch und wir wussten nicht ganz was das Wetter wollte. Der Hund und auch wir watschelte in unseren Aufstiegsspuren zurück zum Pass. Etwas weiter unten bei der Schutzhütte rasteten wir. Der Abstieg über die grüne Weide nach Juf war dann noch eine schöne Formsache, mit wunderschönem Blick in das zwischendurch sonnige Tal. Und im Tal unten bemerkte ich dann, dass ich den Cache beim Stallerberg “ CC is it“ total vergessen habe. Tja.


Im neu eröffneten Dorfrestaurant gönneten wir uns was zu Essen und der stolze Wirt servierte uns zum Abschluss noch feinen Kümmilikör und Röteli. Ein durchwegs gelungener Tag in einer für uns neuen Landschaft.

 

Zu den Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.