Pizzo Barone, 2’864m

Der Wecker holte uns früh aus dem Bett und mit dem Auto fuhren wir dann von unserer Ferienwohnung in Sonogno nach Cabioi. So konnten wir schon etwas Zeit sparen. Um 04:20 marschierten wir bei den schönen Hütten vov Cabioi los. Gemütlich durch das Val Vegornèss und in einer angenehmen Steigung erreichten wir Corte- di Fondo. Nun folgte der Aufstieg zur Capanna Barone die wir um 07:00 erreichten. Einige Hüttenübernachter waren in der unbewarteten Hütte am Frühstücken. Die Sonne zeigte sich an den gegenüberliegenden Gipfel. Wir kochten uns auch einen Kaffee und genossen die Stimmung. Colin war ruhig und versteckte sich in einer kleinen Nische. Wir entdeckten ihn fast nicht.

Nach der Stärkung stiegen wir die 200 Höhenmeter auf zum Lago Barone. Auf dem gut markierten Weg wanderten wir weiter. Bald auch an der Sonne die uns gut tat. Die Landschaft wurde karger und bald erreichten wir den Pizzo Barone auf dessen Plateau sogar etwas Schnee lag. Obschon die Sonne schien war der Nordwind zügig und frisch. An einem hilben Plätzli genossen wir die Pause und die schöne Aussicht. Ein toller Aussichtsberg. Den Gipfelbaileys teilten wir durch drei 😉

Auf dem Abstieg sah der Lago Barone aus wie ein Herz. Viki und Colin nahmen dann ein erfischendes Bad während ich den Cache suchte. Zum Glück cache ich und musste nicht auch noch baden ;-). Zurück in der Capanna gönnten wir uns nochmals einen Kaffee (mit Whisky) auf der Terrasse. Den schönen Wanderweg zurück zum Ausgangspunkt war sehr kurzweilig und abwechslungsreich. Eine sehr schöne Wanderung die am Abend mit feiner Polenta und Ossobuco abgerundet wurde.

Zum Album:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.