Vom Rossberg aus auf…

Eigentlich wollte ich zuerst in den Jura fahren. Doch der Gedanke im Simmental was näheres und besseres zu finden liess mich nicht los. Spontan bog ich in Wimmis ins Tal rein. Kurz einen Stop eingelegt und das Ziel Rossberg definiert.

 
…den Blutte Hubel 2’061m…

Ob es reicht bis auf den Blutte Hubel? Schnee und nicht die optimalste Ausrüstung?. Mann und Hund kann es ja riskieren und sonst kann man immer noch wenden. So starteten wir und stiegen steil dem Skilift entlang hoch. Beim Grätli gab es die erste Pause. Ein paar Meter weiter oben, dann die ersten Schneefelder und eine unzählige Menge an Krokus. Mega schön! Die Schneefelder konnte ich hier noch umgehen. Der weitere Weg war einfach nur wunderschön. Ab dem letzten Wanderwegweiser, stampfte ich aber definitiv durch den Schnee weiter. Teilweise versank ich noch knietief, während Colin einfach marschieren konnte. Der Blutte Hubel war dann schneefrei und mein Jubel auf dem Hubel war nicht zu überhören. Weit und breit keine Menschenseele. Einfach genial. Das Niederhorn hätte mich noch gluschtet. Doch der Weg war weiss und meine Schuhe nass. Ich entschied mich dann auf dem Aufstiegsweg abzusteigen. Unterwegs genoss ich eine längere Pause an der Sonne. Der Hund machte es sich neben mir auch bequem.


Mit dem Einverständnis vom Besitzer durfte ich bei einer schönen Alphütte mit tollem Ausblick übernachten. Ich genoss mein Bierchen und was feines zu Essen. Was für ein Glückstag.

 

und auf die 3 Summits. Buufal 1’942m – Schwalmflueh 1’983m – Puntel 1’921m

Die Nacht im Camper war erholsam und der Morgenkaffee schmeckte. Gestern auf dem Blutte Hubel hatte ich gute Aussicht auf den Buufal und Puntel. Sieht gut aus. Nur das Täli zwischen Untere und Obere Buufal machte mir etwas Sorgen. Am Morgen ging es dann mal los auf die beiden Multis „Vom Rossbärg ufe Buufal“ und „Bikertürli – 3 Summit“. Und so standen ich und Hund schon bald im besagtem Täli. Wir versuchten noch möglichst weit zu kommen, mussten dann aber aus Sicherheitsgründen und zuviel Schnee wenden. So nahmen wir die Diretissima vom Unteren- auf den Oberen Buufal, was ganz gut ging. Die Aussicht auf bekannte Gipfel gefiel mir sehr.
Der Weiterweg zur Schwalmflueh war dann auch teilweise wieder im Schnee. Der Weg rüber zum Puntel war dann schneefrei. Vom Puntel wanderte ich direkt zur Alphütte runter. Da wären die Skis optimal gewesen. Auf der Forststrasse und teilweise Diretissima wanderte ich zum Ausgangspunkt zurück.

Am kühlenden Bächli genoss ich mit Doggy noch etwas die Zeit. Die leckere Riesencervelat die über dem Feuer braun wurde, haben wir gerecht geteilt :-).

 

Die Fotos:

Teilen:

Ein Gedanke zu „Vom Rossberg aus auf…

  • 3. Juni 2021 um 13:11
    Permalink

    Hallo beat,
    Het mi gfreut, vo dim rossbärgtripp z’läse u z’luegeminer eltere selig hei ungerem Restaurant einegi jahr äs feriewöhnigli gha (Mädli)
    Eui reportage si sensationell.
    Danke viu viu mal!!
    Glg us aarbärg Markus u Susanne

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.