Mit den Teletubbies auf die Ostegghütte, 2’317m

Es trafen sich 5 Teletubbis (oder waren es vier und der adopierte Spongebob) auf dem Weg zur Ostegghütte. Da es etwas neblig war, waren sie in farbige Kleider gehüllt. Mit dem ersten Zug fuhren sie zur Station Alpigen. Ab hier wanderten sie fröhlich los und quatschten viel. Als sie beim Wasserfall standen fragte ein Tubbie mal ob wir überhaupt richtig sind. Alle kuckten auf ihre Geräte und lallten irgendwas. Kurz gesagt, Sie haben sich schon mal verlaufen. „Dubbelitubbies“. Doch der Wasserfall war der Abstecher wert.

Also zurück und auf den richtigen Weg. Bald kamen sie zur Schneehöhle. Drei von der Gruppe gingen in die Höhle um etwas Futter zu suchen. Erfolglos kehrten sie zurück. Immerhin konnten sie tolle Fotos sichern. Es ging weiter. Nun etwas steiler. An gewissen Stellen mussten sie sich auch konzentrieren. Denn es war etwas schmierig und rutschig.

Beim Klettersteig Einstieg gab es für die Gruppe eine kleine Verschnaufpause. Ab hier war die Gefahr sich zu verlaufen deutlich geringer. Denn meistens ging es am Stahlseil aufwärts. Die Tubbies, kraxelten, stöhnten, zerrten am Seil und kämpften sich hoch. Ab und zu verzog sich auch der Nebel so, dass es tolle Tiefblicke zu sehen gab. Ab der letzten Seilsicherung war es nicht mehr weit bis zur Hütte. Etwas hinter der Hütte, genossen sie Futter aus dem Rucksack. Sie starrten in die grauen Wolken und ab und zu auch auf den Gletscher, die Grosse Scheidegg oder was es eben zu sehen gab. Ein Teletubbie hielt Ausschau nach dem „Finsti“. Ein anderes wünschte sich Feuer um die Cervelat zu bräteln während das dritte am „Agrum“ schlürfte.

Es wurde langsam frisch und sie entschlossen sich wieder abzusteigen. Mangels Alternativen stiegen sie auf dem gleichen Weg ab. Vorsichtig ging es runter. Schade haben die Teletubbies keine Flügel. Aber es ging auch zu Fuss. Gesund und etwas später als erwartet erreichten sie das Bergrestaurant. Was nun? Apfelküchli oder Käseschnitte? Egal, es hatte für alle genug. Und die Käseschnitte war käselastig und das Apfelküchli teigglastig. Mit dem letzten Zug verliessen sie die Station Alpiglen und wurden von der WAB zum Grund chauffiert. So ging ein wunderschöner Tag zu Ende. Die Teletubbis sagen: „Ah-Oh“ und zur Verabschiedung „Winke-Winke“ !

 

Zu den Bilder:

Teilen:

Ein Gedanke zu „Mit den Teletubbies auf die Ostegghütte, 2’317m

  • 28. August 2021 um 20:43
    Permalink

    Dein Teletubbi Bericht hat mir sehr gut gefallen Wieder ein schönes Abenteuer.
    Du bist für mich der liebste, aufmerksamste, verantwortungsvollste und beste Bergführer und Begleiter mit Viktoria zusammen.
    Liebe Grüße von der Flachländerin Rita ☯️‍♀️aus Berlin

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.